Etikettenschwindel

Nun, wo das Bier in den Flaschen nachgärt und seiner finalen Bestimmung harrt – sprich endlich getrunken zu werden – stellt sich die Frage, wie man später die Flaschen einzelner Braugänge auseinanderhalten kann. Außerdem macht so eine unetikettierte Flasche nicht wirklich viel her. Im Internet findet man einige Angebote, die sich ganz nett anhören, aber im …

Weiterlesen

Flasche voll

So, heute war es soweit. Wir haben die Hauptgärung für abgeschlossen erklärt und unser Jungbier in Flaschen abgefüllt. Ein letztes Spindeln ergab immer noch einen Restwürzgehalt von 5,5° Plato. Da sich an dem Wert allerdings seit über einer Woche nichts mehr geändert hat und auch ein Reaktivierungsversuch durch Umrühren und etwas kältere Lagerung offensichtlich nicht …

Weiterlesen

Idee – Impeller Rührwerk –

Das erste Brauen war noch gar nicht vorbei, als Braumeister Thomas mit der Idee um die Ecke kam, dass man das Rühren wären des Sudkochens automatisieren müsste … Eigentlich nur als „dummer“ Spruch gedacht, begann das Kopfzerbrechen. Lösungen hat meistens das Internet parat: Impeller Rührwerk Bei der Umsetzung hilft uns mal wieder das vierte Ass …

Weiterlesen

Hopfenstopfen

Genau 2 Wochen war es am Sonntag her, dass wir gebraut haben. Zeit, einmal den Restwürzgehalt zu spindeln und den Hopfenstopfen einzubringen. Unser Sud hat während der ersten Woche ordentlich geblubbert, danach wurde es ruhiger. Der erste Blick unter den Deckel zeigte, dass es doch einiges an Schaum im Eimer gegeben haben müsste. Außerdem könnte …

Weiterlesen

Ich bin geloitert…

Heißt es eigentlich läutern oder loitern? Keine Ahnung, aber unsere Trennung des Trebers vom Sud war jedenfalls erfolgreich. Die von Brauwerker Alex in die Thermobox eingebaute Läuterspirale funktionierte auf Anhieb perfekt. Keine groben Bestandteile fanden ihren Weg durch den Ablaufhahn. Die Stammwürze vor Nachlauf Betrug ca. 17° Plato, inkl. Nachlauf 13° Plato, bei schätzungsweise 23 …

Weiterlesen

Das Maischen ist in Gang

Seit 14:30 Uhr haben wir die mittlere Rast mit unserem ersten Sud erreicht. Nun soll die Maische 90 Minuten bei 67° vor sich hin kochen. Maischmeister Thomas hat die Temperatur im Auge.  Das Equipment funktioniert bislang hervorragend. Auch die Getreidemühle hat die gut 5,5 kg Malz ohne Murren geschrotet.  Jetzt haben wir uns erstmal ein …

Weiterlesen