Sommerbier (02.04.2017)

Sud Nr.6 - Sommerbier - 02.04.2017

Sud-Nr.6-Sommerbier-02.04.2017.pdf

Ein Bier, was seinem Namen alle Ehre macht – frisch und lecker wie ein herrlicher Sommertag! Als Jungbier noch etwas kantig, was die Hopfennote anging, mittlerweile aber rund und ausgewogen und herrlich erfrischend!

Du hast dieses Bier getrunken?

Hoffentlich hat es Dir geschmeckt! Vermutlich bist Du über den QR-Code an der Flasche auf diese Seite gekommen. Bitte teile uns doch Deine Meinung zu diesem Bier mit:

Geschmack
3
Blume / Schaum
3
Spritzigkeit
3
Farbe
3
Gesamteindruck
3
Durchschnitt:
  Wird geladen, bitte warten yasr-loader

Und ein Kommentar dazu ist natürlich auch jederzeit willkommen!

3 Gedanken zu „Sommerbier (02.04.2017)

  1. Interessantes Rezept! Kantige Hopfennote? Das könnte theoretisch auch mit dem Wasser zu tun haben, behandelt Ihr das oder säuert Ihr die Maische?

    1. Nein, wir behandeln das Wasser in der Regel nicht.
      Die Restalkalität unseres örtlichen Wassers liegt laut dem Rechner bei MaischeMalzundMehr bei 2.6 mmol/l (=7.2°dH)

      Es war bei dem Sommerbier zu Beginn eben eine sehr „harte“ Hopfennote schmeckbar, mittlerweile ist das ganze sehr rund und schmeckt hervorragend. Leider ist (zumindest bei mir) nur noch eine Flasche übrig geblieben…

      1. Versucht es doch mal mit etwas Sauermalz, die Menge kann man ganz gut auf Maische, Malz und mehr berechnen lassen.
        Wir haben im Kieler Norden eine Restalkalität von rund 10°, daher geben wir bei helleren Rezepten eigentlich immer rund 3 bis eher 4 % Sauermalz hinzu, bei dunklen Bieren oder Weizenbier nach Gefühl… also so, dass der Maische-ph-Wert nicht ganz so hoch ist, nicht mehr als 5,7 außer bei Weizen.
        Prost!
        Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.